Gesund und effektiv üben

Dr. Wolff - Übungen für Musikstudierende

Musikstudenten haben oft schon kumulative Übezeiten von über 10000 Stunden angesammelt. Jedoch nicht immer ist das Üben effizient - oft entstehen Verspannungen und Schmerzen aufgrund der einseitigen Belastung.

In diesem Kurs erarbeitet jede/r ein persönliches, auf das Instrument abgestimmtes Aufwärmprogramm, welches vor dem Üben in 2 Minuten durchlaufen werden kann, damit der Körper gut aufs Spielen vorbereitet ist. Dieses Aufwärmprogramm eignet sich auch dafür, es kurz vor dem Betreten der Bühne zu machen - als "last-minute warm-up" für die Hände und den Kopf.

Außerdem werden die effektivsten Lernstrategien (die man natürlich auch für andere Lebensbereiche anwenden kann, die vielleicht etwas kürzer treten werden im Moment) besprochen. Dazu gehören das Chunking, das Analysieren und Strukturieren von Phrasen mithilfe metakognitiver Techniken und die Einteilung von Übe-Sequenzen in sinnvolle Zeit-Einheiten. Besprochen wird außerdem die für das jeweilige Instrument bedeutsame Anatomie, die Rolle von Ernährung und Schlaf, und eine Reihe von Körperübungen, die zur besseren Regeneration verhelfen können. Die Kombination aller Strategien führt dazu, dass sich beim Üben alle künstlerischen und physiologischen Aspekte so verbinden, dass ein möglichst plastisches Bild der Stücke im Gerhirn verankert wird. Dies beugt auch Auftrittsnervosität vor, da Wohlfühlen ein zentraler Aspekt des Übens und Vorspielens wird.

Benötigtes Material: Eigenes Instrument, Noten, bequeme Kleidung - warme (Stopp-) Socken, 1 großes Badetuch (ggf. für Übungen auf dem Boden)